Modelltraumland-Wuppertal
Modelltraumland-Wuppertal

Die Modelltraumland-Schulwerkstatt

Die Beschäftigung mit Modellbau bietet Kindern und Jugendlichen vielfältige Möglichkeiten, sich kreativ zu betätigen und sich gleichzeitig technische Grundfertigkeiten und technisches Wissen gemeinschaftlich anzueignen.

Daher bieten wir (Klaus Weikamp  + Bernd Schreiber) als Initiatoren und Betreiber des Modelltraumlandes Wuppertal Modellbaukurse für Schulen und andere Einrichtungen an. Je nach Zeit, Aufwand sowie materiellen und finanziellen Möglichkeiten reicht das Angebot vom Bau kleiner Landschaftsdioramen über größere Themenwerkstücke bis hin zum Einsatz zusätzlicher elektronischen Gestaltungsmittel (Lichteffekte und Bewegung).

Im weiteren Verlauf soll damit auch der Bau einer größeren publikumsorientierten und öffentlichkeitswirksamen Modellbahnanlage für und in Wuppertal verbunden werden.

Ziel ist aber zunächst neben dem Betrieb der "mobilen" Modelltraumland-Schulwerkstatt in den jeweiligen Institutionen (Schulen, Jugendhäusern etc.) die Einrichtung eines festen Werkstattraumes zur Lagerung von Materialien und Werkzeugen. Bei entsprechender Größe des Raumes und der Beachtung der Sicherheitsbestimmungen könnten hier Kurse auch mit komplexeren oder anspruchsvolleren Thematiken durchgeführt werden.

 

Hermann von Helmholtz-Realschule

Im Rahmen des Bund-Länder Programms „Soziale Stadt“ und der Förderrichtlinien Stadterneuerung des Landes NRW, gefördert durch die Stadt Wuppertal (Bereich "Mirker Quartier) führten wir am 02., 09. und 24. März 2017 an der Realschule Helmholtzstr. ein Projekt in der oben angeführten Art und Weise durch. Wir waren erstaunt und erfreut, wie toll die Jugendlichen das Thema angenommen und wie sie sich bei der Gestaltung der Dioramen Mühe gegeben haben.  Die Bilder zeigen den Arbeitsverlauf und die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler.

Hauptschule am Diek (Haan)

Bau einer Eisenbahgnbrücke in Kupfer-Löttechnik mit anschließender Gestaltung eines kleinen Lanfschaftsausschnittes mit der Verwendung der Brücke.

Tagesschule Dönberg

Im Unterricht an der Erzbischhöflichen Kath. Tagesschule Dönberg konnte im Wahlpflicht-Unterricht der Klassen 7A und 8A eine Modelbaugruppe eingerichtet werden. Im Laufe des Schuljahres wurden schon einige Projekte durchgeführt. Neben verschiedenen Dioramen-Aufgaben gab es eine Zusammenarbeit mit dem Miniaturengeschäft "Warhammer" in der Friedrichstr. 25. Dort lernten die Schülerinnen und Schüler das professionelle Gestalten von Miniatur-Figuren in mehreren Arbeitsgängen. Überzeugen Sie sich selbst:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Weikamp